Jetti

Ich bin Jetti, ein Bouvier de Flandres. Als Lisa, der letzte Soft Coated Wheaten Terrier von Christa & Gerald gestorben ist, wollte ein lieber Freund der Familie aus Belgien den beiden eine Freude machen. Er wusste, dass Christa immer schon mal einen schwarzen großen Hund wollte. Kurzerhand hat er mich als junger Welpe von einem belgischen Züchter abgeholt und mit nach Madeira genommen. Ich bin einen Tag nach Camillo (im Oktober 2010) auf der Insel gelandet und wandere seitdem auch immer wieder gerne mit den Gruppen mit.

Seit Marie-Louise bei uns ist, bin ich fast ausschließlich mit ihr unterwegs. Ich brauche nicht ganz so viel Bewegung wie Camillo und nach den ersten gewanderten Kilometern laufe ich immer auf direktem Weg Marie-Louise hinterher. Obwohl ich den ganzen Tag essen könnte, bin ich sehr schlank im Vegleich zu meinen Artgenossen.

Weil ich so lieb schauen kann, stecken mir einige Wanderer auch gerne mal ein Leckerli zu, was mich sehr freut. Nach der Wanderung bin ich meistens die erste, die wieder im Bus liegt. Mädels brauchen eben ihren Schönheitsschlaf. Alle paar Wochen dürfen Camillo und ich in den Hundesalon zum Fell kürzen und durchschrubben, danach riechen wir zwei einfach göttlich.

 

Zu meiner Geschichte

Man geht davon aus, dass der mehrere hundert Jahre alte Bouvier des Flandres seine Ahnen in den Mastiffs hat, die im 16. Jahrhundert von den spanischen Eroberern während des niederländischen Unabhängigkeitskrieges in Flandern zurückgelassen wurden. Im französischen wie auch belgischen Flandern entstand somit die große, kräftige und robuste Hunderasse der Bouvier des Flandres, der man zur Vermeidung von Ungezieferbefall Ohren und Rute kupierte. Ursprünglich bestand seine Aufgabe darin, als Treibhund für Großvieh – in der Regel Rinder – aber auch als Treidelhund eingesetzt zu werden. Aufgrund seiner enormen Kraft gelang es ihm, vom Ufer aus Kähne auf den Kanälen zu ziehen.

Vom Wesen her ist der Bouvier des Flandres ein sehr ruhiger, treuer, aufmerksamer und besonders intelligenter Hund. Aufgrund seiner Anhänglichkeit sowie seines gut ausgebildeten Schutzinstinkts ist er als Familienhund besonders auch dann geeignet, wenn viele Kinder dazu gehören. Mit großer Intelligenz und Geduld, aber auch mit Umsicht weiß er mit größeren Kindern ausdauernd zu spielen. Hier erfahrt ihr mehr über meine Rasse.