Der Madeirawandern Blog

Der Schweizer Blick schreibt über die Inselüberquerung

Wandern auf Madeira
Meditative Magie auf der Insel
Neun Tage, 160 Kilometer, 4982 Höhenmeter und 197 299 Schritte: Wir haben Madeira bei einer geführten ­Inselüberschreitung der Länge nach durchquert.

Der Blick - Madeira

Madeira gewinnt den World Travel Award

Zum zweiten Mal gewinnt das Reiseziel Madeira die weltweite Auszeichnung der World Travel Awards und ist somit das weltweit führendes Inselreiseziel.
Im Wettbewerb mit anderen Inseln, wie Bali, Barbados, Kreta, Cookinseln, Jamaika, Malediven, Mauritius, St. Lucia, Sardinien, Seychellen, Sizilien und Sansibar, konnte Madeira Inseln den Preis gewinnen, der jährlich die Vorzüglichkeit, die Marken und die Orte anerkennt, die sich in unterschiedlichen Regionen auf dem Globus im Rahmen des Tourismusgewerbes hervorheben.
Die „Tourismus-Oskars“ wurden in einer Zeremonie verliehen, die in der Nacht vom 2. Dezember in dem Malediven Inseln.

Weihnachtsrezepte 2016

Broas do mel à la Marie-Louise

Mit diesem duftigen Rezept für Broas do mel kehrt ein Stück Madeira bei euch zu Hause ein.

Zutaten
550g Mehl
400g Feinkristallzucker
1 gestrichener Teelöffel Zimt
1 Teelöffel Natron
1 Prise Muskatnuss
4 Eier
200g Butter
200g Schmalz
1/2 Likörgläschen Madeira-Wein
2 Esslöffel Zuckerrohrsirup geraspelte Schale einer Zitrone

Zubereitung
Zunächst alle trockenen Zutaten vermischen. Dann eine Mulde in der Mitte machen und die Eier, die Butter, das Schmalz, den Wein und den Sirup in die Mitte geben und alles sehr gut verkneten, bis der Teig glatt ist. Den Teig zirka 3 Stunden ruhen lassen. Dann den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Keksausstecher kleine runde Kekse ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 20 min bei 190 Grad im Ofen backen.
"Bom apetite!" - Guten Appetit!


Poncha à la Richy

Für einen gelungenen Weihnachtsabend verrate ich euch heute das Geheimnis der Zubereitung eines schmackhaften Poncha regional.

Zutaten für 4 Poncha
4 Zitronen (ungespritzte Schalen)
2 Orangen
160 ml Zuckerrohrschnaps (wenn nicht vorhanden, brasilianischen Cachaca, allerdings schmeckt man den Unterschied)
2 Esslöffel Bienenhonig
2 Teelöffel Feinkristallzucker
1 Poncha-Quirl

Zubereitung
Zu Beginn eine Zitrone schälen und die Zeste gemeinsam mit 2 Teelöffel Feinkristallzucker in ein Mixglas geben und ausgiebig zerstampfen. Damit die Essenzen der Zitronenschalen besser gelöst werden 2cl Schnaps beigeben. Die zerstampfte Schale nun absieben und den Alkohol in einen Krug leeren. Als nächsten Schritt die Zitronen und Orangen auspressen und den frischen Saft zu dem Schnaps in den Krug leeren. Um den Zitronen die Säure zu nehmen wird der Poncha zum Schluss mit ca. 2 Esslöffeln Honig gesüßt. Mit dem Poncha Quirl solange die Mischung vermengen, bis sich der Honig komplett aufgelöst hat. (Mein "Schmäh" - ich verwende statt dem Quirl einen Pürierstab, so wir der Poncha noch schaumiger und ich erspare mir das Quirlen).
"A saude!" - Prost!